Klicken Sie hier zur Terminvereinbarung

Was ist Sportzahnmedizin?

Die Sportzahnmedizin ist ein junger Fachbereich der Zahnmedizin, der in Deutschland in den letzten Jahren immer mehr im Fokus steht. Die Ursprünge stammen aus den USA, wo es in den verschiedenen Sportarten üblich ist, dass Mannschaften und Sportler nicht nur ärztlich, sondern auch zahnärztlich betreut werden. Mit der Gründung der Deutschen Gesellschaft für Sportzahnmedizin (www.dgszm.de) 2016 hat dieser Fachbereich sich in Deutschland nachhaltig etabliert. Mit der Zertifizierung zum Team Zahnarzt 2019 freuen wir uns, dass wir Ihnen Behandlungen und Betreuung in diesem spannenden Feld anbieten können.  

Wir beraten Sie gern!

Wer intensiv Sport treibt, muss sich auf seinen gesunden Körper verlassen können, unabhängig davon, ob es sich um Profi- oder Freizeitsport handelt. Wir haben unterschiedliche Motivationen für die Bewegung, sei es ein Hobby oder vielleicht die Leidenschaft für den Wettkampf im Sport. Die einen träumen von einer Olympiamedaille, während sicherlich viele von uns sich eher auf Vereinsniveau messen. Aber auch sehr viele Menschen treiben Sport ohne Wettkampfgedanken, um sich wohl zu fühlen, gesund zu werden oder zu bleiben.

Für alle gilt, dass die Bewegung Einfluss auf den gesamten Körper hat, aber auch der gesamte Körper wiederum Einfluss auf die Bewegung hat. Manchmal kommt es zu wiederkehrenden Verletzungen oder Bewegungsbeeinträchtigungen, vielleicht gar nicht so schlimm aber doch störend. Dabei ist es nicht immer offensichtlich, wo vielleicht „der Schuh drückt“. Hier spielt die Sportzahnmedizin eine begleitende Rolle. Es können unerkannte beeinträchtigende Faktoren in der Mundhöhle vorliegen, wie zum Beispiel versteckte Entzündungen vom Zahnfleisch oder Zahnhalteapparat (Parodontitis) oder vielleicht beherdete Zähne (Wurzelkanalbehandlung), die nur in einer zahnärztlichen Untersuchung entdeckt werden können. Oft bleibt es unbemerkt, es tut nicht mal weh, aber sie mindern unsere Leistung.

Das Kausystem hat viele Einflüsse auf unseren Körper. Die gesunde Kaufunktion ist für unseren gesamten Bewegungsapparat von großer Bedeutung. Hier kann der Körper zum Glück viel kompensieren, denn kaum jemand beißt wirklich perfekt zusammen aber bemerkt das im Alltag vielleicht nicht. Aber wieviel können wir in der Bewegung ausgleichen? Stört mich mein Kausystem in meinem Gleichgewicht? Ausgleichende Aufbissschienen können helfen, die Kraft, Ausdauer und Reaktion zu steigern. Das kann im Leistungssport das kleine „Quentchen“ sein, das uns einen Platz nach vorne bringt oder uns hilft, effizienter zu trainieren. Im Fall von immer wiederkehrenden Verletzungen sollte das Kausystem genau auf störende Funktionsmuster untersucht werden. Dabei arbeiten wir eng mit Orthopäden und Physiotherapeuten zusammen, um gemeinsam und in Betrachtung des gesamten Körpers die Therapien zu wählen.

Bei Kampfsportlern oder Mannschaftssportlern in Kontaktsportarten gilt es außerdem, auf die Vorbeugung von Verletzungen im Kopf- und Mundbereich durch Sportunfälle zu achten. Der individuell angefertigte Sportmundschutz schützt die Zähne und Kiefer im Kampfsport oder beim Mannschaftssport mit Kontakt, wie zum Beispiel beim Boxen oder Hockeyspielen. Er schützt die Zähne, den Kiefer, aber auch Kopf und Nacken und sollte dabei perfekt und komfortabel sitzen, damit die Atmung oder auch die Kommunikation zwischen den Spielern nicht beeinträchtigt ist. Es gibt konfektionierte Mundschutze oder sogenannte boil and bite- Produkte, die aber niemals die Passform erreichen können, wie einen individuell angepassten Sportmundschutz und in bestimmten Situationen sogar die Verletzungen eher verschlimmern. Ein guter Sportmundschutz muss individuell auf Biss, Kiefer und Wachstum abgestimmt sein und ist eine Investition, die sich hoffentlich nie bewähren muss, aber wenn doch ist es eine der wichtigsten, die getätigt wurde. Natürlich können Sie sich ihn farblich aussuchen, bei Wunsch auch mit Logo oder Namen individualisieren. Wir beraten Sie hier gern.